Visitor Map von www.maploco.com

Montag, 22. Juni 2015

In favor of a general religious education

Heute in der Uni haben wir mal wieder darüber gesprochen und daher habe ich beschlossen einen Post darüber zu machen. Das Thema ist vielleicht etwas trocken und es hat überhaupt nichts mit Filmen/etc. zu tun, aber bear with me please.

Nach einiger Überlegung bevorzuge ich definitiv einen generellen Religionsunterricht, der nicht auf eine Religion zugeschnitten ist, sondern die größten Religionen bespricht und demnach auch offen für andere Themen ist. Ich stelle mir das so vor, dass pro Jahr (oder Halbjahr, kommt drauf an, wie genau man das behandeln will) eine der größten Weltreligionen durchgenommen wird, d.h. man lernt den Glauben kennen und die Geschichte und Praktiken und besucht, wenn es möglich ist, eine Stätte oder lädt jemanden ein, dann wäre auch noch Zeit, sich kleineren Religionen zu widmen, oder auch eine Einheit zu Sekten zu machen zum Beispiel. Themen wie Ethikfragen und Moralvorstellungen werden eingewoben.

Der große Vorteil an dieser Art von Religionsunterricht wäre, dass der eigene Horizont beträchtlich erweitert würde und man einen überfassenden Eindruck erhält. Es würde Verständigung und Verständnis, Toleranz und Offenheit fördern und die Klassen eher auf eine multikulturelle Welt vorbereiten.

Ich persönlich hätte mir solchen Reliunterricht gewünscht, besonders, da wird anstatt echten Lehrern meistens nur Pfarrer hatten (es gibt einfach fast keine evangelischen Relilehrer) und daher hauptsächlich über unterschiedliche Aspekte des Christentums geredet haben. Andere Religionen haben wir nur angerissen und ich halte es für nötig, sich genauer damit auseinander zu setzen. Wenn man das nämlich nicht tut, können viel leichter schädliche Vorurteile und Stereotypen entstehen.

Satori doesn't know why she wrote this

P.S. Die Sache mit meinem eigenen Glauben ist etwas komplizierter und lässt sich nicht in einfache Kategorien einordnen.

Keine Kommentare:

Wie ich darauf kam einen Blog zu starten

Ich habe ein tolles Buch, das da heißt "101 Dinge, die du getan haben solltest, bevor du alt und langweilig bist" Ding Nummer 36 fällt unter die Kategorie Hobbys und heißt "Starte einen Blog". Und genau das tue ich jetzt gerade.
Viele Grüße
Satori