Visitor Map von www.maploco.com

Mittwoch, 22. Juni 2011

Top 50: Chris Hemsworth

Dieser Australier hat Thor gespielt. Und super, wie ich fand. Gut, dass wir ihn in The Avengers wiedersehen. Als meine Freundin und ich übrigens den Thor Trailer zum ersten Mal gesehen haben, haben wir gedacht: Hmm, der sieht aus wie Sean Bean in hübsch. ;) Naja, nicht wirklich, aber mit längeren Haaren und Bart besteht schon 'ne Ähnlichkeit. (Auch einer der wenigen, die - wie ich finde- mit Bart besser aussehen...)

Und er wird jetzt gepostet, weil ich ein super tolles Thor Poster ergattert habe. (Zusammen mit einem unglaublichen X-Men: First Class Plakat.) Darüber hab ich mich total gefreut ^^
Die rot/silber/schwarz Kombination ist einfach toll.

Samstag, 11. Juni 2011

Emma Frost; White Queen; X-Men

Passend zum Thema. Ein Polyvore Set von January Jones, die die absolut perfekte Emma Frost ist.

January Jones is Emma Frost



Top 50: James McAvoy

Wie schon im vorigen Post gesagt: Ich liebe James McAvoy als Charles. Und deshalb muss er auch hier gepostet werden. Sonst könnte man ihn auch noch kennen aus Abbitte mit Keira Knightly oder aus Wanted mit Angelina Jolie. Ich mag ihn aber am meisten in X-Men: First Class.
Oh, übrigens: Charles' Anmachspruch in dem Film ist, den Frauen zu erklären, was an ihnen eine Gen-mutation ist und wie super das ist. Funktioniert. Würde es bei mir auch: Intelligenz ist nämlich sexy.

"Mutant und stolz" (Mehrmals im Film. Oftmals von Raven, zuerst aber von Charles und einer Blondine mit zwei verschiedenen Augenfarben.)

X-Men: First Class is the best

Jup. Genau so. Ich liebe diesen Film. Am Donnerstag habe ich endlich X-Men: Erste Entscheidung gesehen, nachdem ich mich schon ewig darauf gefreut hatte. Und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Ich hatte schon so viel gutes von diesem Film gehört und es war alles wahr. WOW Richtig genial. Als er zu Ende war, dachte ich nur: ich will ihn nochmal sehen. Und vielleicht wird das seit langem mal wieder der erste Film, den ich zweimal im Kino sehe.
Nun: warum fande ich diesen Film so gut:

1. Ich liebe James McAvoy als Charles (ja, ich muss Professor Xaviers Vornamen benutzen, sonst kommt mein Gehirn durcheinander). Der ist so lieb und süß und hat trotzdem noch seine Fehler, was ihn wunderbar 'menschlich' macht. Nicht so dieses übermenschliche, größtenteils gefühlsfreie Dasein von Professor Xavier später.
2. Michael Fassbender macht uns als Erik überzeugend klar, warum Magneto gegen die Menschheit kämpft (was, zumindest ich ziemlich verständlich finde) und zeigt super seine Zerrissenheit.
3. Die anderen Mutanten auf der Seite der 'Guten': Alex/Havok (gespielt von Lucas Till), Hank/Beast (gespielt von Nicholas Hoult), Armando/Darwin (gespielt von Edi Gathegi) und besonders Sean/Banshee (gespielt von Caleb Landry Jones). Ach ja, und die junge, noch liebe, Raven/Mystique (gespielt von Jennifer Lawrence), die symbolisch für den Konflikt von Anpassung und Absonderung steht.
4. Sebastian Shaw (Kevin Bacon) und Emma Frost (January Jones) geben glaubwürdige (und ziemlich fiese) Bösewichte ab.
5. Endlich mal wieder ein X-Men Film, der nicht ausschließlich auf Action setzt. (Ja, ich mochte X-Men: Origins, aber im Vergleich zu First Class...)
6. Das immer noch aktuelle und wichtige Thema: Wie regieren die Menschen auf das, was unbekannt und anders ist?
=> Fazit: Besser als Origins und erst Recht als Teil 3 und meiner Meinung auch besser als Teil 1 und 2

Adios
Satori

"Listen to me very carefully, my friend: Killing will not bring you peace." - "Peace was never an option."
(Charles und Erik in X-Men: First Class)

Sonntag, 5. Juni 2011

Top 50: Zooey Deschanel


Die süße Zooey wird jetzt gepostet, weil sie in dem Per Anhalter durch die Galaxis Film Trillian gespielt hat.
Ich mag Zooey, weil sie so etwas liebes und niedliches an sich hat.
Oh, und sie ist die kleine Schwester von Emily Deschanel, die Brennan in Bones spielt.

Per Anhalter durchs Leben

Ich hab gerade angefangen "Per Anhalter durch die Galaxis" zu lesen. Was. Für. Ein. Witziges. Buch. (haha, ich habe euch gezwungen Pausen beim Lesen zu machen...) Wirklich. Es ist so unglaublich lustig geschrieben und die Geschichte ist einfachs so fürchterlich absurd, dass ich es einfach lieben muss. Oh, ich hab auch den Film gesehen. Den mocht ich auch.
Ach und sonst lese ich gerade noch: The Last Days of Krypton und Star Wars Episode 3 das Buch. Yup. Geeky-tendencies ;-)

Letztens habe ich District 9 gesehen. Diesen Film hab ich Daddy zum Vatertag geschenkt und wir haben ihn uns gleich angesehen. Und ich muss sagen: Echt guter Film. Erschreckend und bedrückend realistisch trotz der Aliens. Das Thema ist aktuell und wichtig und die Art wie dieser Film das angeht ist beeindruckend. Besonders gefällt mir wie der Film zu Beginn und auch noch zwischendurch die Geschchte in einer Art Fernseh Dokumentation erzählt, was Distanz schafft und den Fokus aufs Thema legt und dann nach und nach dem Hauptcharakter und dem Geschehen näher bringt, sodass man zum Ende hin mitfiebert.
Auch das Ende ist nachvollziehbar und passend.
Super Film also. Ich bin froh, dass ich den für Dad gekauft habe.

Nachtrag zu Hangover: Immer noch übelst witzig. Richtig genial war das, besonders, weil wir ja beide Filme hintereinander gesehen haben. Und die Stimmung war auch super. Lachen und Applaus inklusive. Muss auf jeden Fall wiederholt werden.

*smile*
Satori

"New York ist weg. Keine Reaktion. Er hatte sowieso nie im Ernst geglaubt, dass es existiere. [...] McDonald's, dachte er. Nie wieder wird es sowas wie einen McDonald's-Hamburger geben. Da kippte er ohnmächtig um." (Die ganze Erde ist futsch, aber was ihm am meisten fehlen wird sind Hamburger. :) Aus: Per Anhalter durch die Galaxis)

Donnerstag, 2. Juni 2011

Wie ich darauf kam einen Blog zu starten

Ich habe ein tolles Buch, das da heißt "101 Dinge, die du getan haben solltest, bevor du alt und langweilig bist" Ding Nummer 36 fällt unter die Kategorie Hobbys und heißt "Starte einen Blog". Und genau das tue ich jetzt gerade.
Viele Grüße
Satori