Visitor Map von www.maploco.com

Freitag, 31. August 2012

One more post

Mit diesem Post habe ich die Anzahl meiner Posts auf den Stand gebracht, sodass ich bis zum Ende des Jahres jeden Monat 10 Posts machen muss, um auf 100 Posts zu kommen. Das ist doch mal ein Ziel. :D

Ich schreib jetzt mal was zur Schule, da ich ja hier Platz habe. Weil ich meine Fächer so semi-günstig gewählt habe, habe ich jetzt 10 Fächer und 33 Stunden. Das ist aber okay und stört mich nicht wirklich. Zu Hause würd' ich eh nur rumsitzen. Nein, just kidding, ich hab schon einiges zu tun, besonders in der letzten Zeit. Das wird wohl hoffentlich bald wieder weniger.

Unser Abi rückt auch immer näher und auch wenn ich mir keinen großen Stress mit den Klausuren mache, bin ich doch ein bisschen traurig. Ich werde meine Schulzeit echt vermissen.... wahrscheinlich...

Bis dann
Satori

Toy Boy - Mika (a wonderful childhood hymn)

(Ich liebe Mikas songs, weil die so anders sind, als normale pop-songs. Toy Boy zum Beispiel handelt von einem Spielzeug, das auch Gefühle hat.)

I’m a wind-up toy in an up down world
If you leave me all alone, I’ll make a mess for sure
I’ve a heart of gold in the smallest size
Leave me in the dark, you’ll never hear me cry

More than an illustration
Points of articulation
Come to life on a brass spring
Such a wonderful plaything

It’s a cruel cross that I have to bear
If you come a little closer I’m going to pull your hair
More than just a toy in a patched blue suit
Hold me in your arms I’m just a boy like you

But your mama thought there was somethin’ wrong
Didn’t want you sleeping with a boy too long
It’s a serious thing in a grown-up world
Maybe you’d be better with a Barbie girl

You knew that I adored-ya
But you left me in Georgia
Toys are not sentimental
How could I be for rental?

She’s the meanest hag that has ever been
Pulled out my insides with an old safety pin
I’m the sorest sight, now I feel like trash
Clothes are made of rags and they don’t even match

So she dressed me up as the man she loved
Threw me in a box when she had had enough
Now the light of day I no longer see
She stuck her voodoo pins where my eyes used to be

Accidentally tragic
Victim of her black magic
Had a boy once who loved me
Now he's so afraid of me

On a long lost day when you're gray and dull
You'll be there remembering your old toy boy
When your oldest son wonderin' what to be
Tell him the story of a boy like me

Top 50: Mattew Gray Gubler

Zur Start der neuen Criminal Minds Staffel nun Dr. Spencer Reid. Aww... Reid. Ich liebe Reid. Er ist so super süß und kann einem echt manchmal total leid tun. Außerdem ist er ein Genie und das find' ich natürlich auch super.
Matthew Gray Gubler ist ein toller Schauspieler.

Quelle:  http://www.fanpop.com/clubs/matthew-gray-gubler/images/33417954/title/matthew-mmm-yummy-photo

Mittwoch, 29. August 2012

Open-Air movies!

Im Sommer gibt es in unserer Stadt ein wunderbares Open Air Kino vor super toller Kulisse. Letztes Jahr war ich nur einmal dort in Inception. Es hat die ganze Zeit geregnet und wir sind mit durchsichtigen Regencapes ausgestattet worden, irgendwie war es lustig.

Dieses Jahr war ich drei mal dort. Jedes mal in einem Film, den ich schon vorher im Kino gesehen habe: Men in Black III, Tribute von Panem und The Avengers.
Die Filme sind fantastisch und es hat sehr viel Spaß gemacht sie noch mal draußen zu sehen. Wie gesagt, das Ambiente war super und das Wetter hat generell auch mitgespielt. Nur sind meine Freundinnen und ich bei Tribute von Panem gegen Ende hin ziemlich eingefroren, sodass wir bei The Avengers mit Decken angerückt sind.

So ein Open-Air Kino ist total super, denn wenn ich mich länger in einem Kinosaal aufhalte, kriege ich unweigerlich Kopfschmerzen. Das war leider der Fall bei dem Herr-der-Ringe-Kino-Tag...

Naja, ich werde das wohl noch mal überleben. Werde ich wohl müssen und zwar die nächsten drei Jahre jeweils bei den The Hobbit Teilen.

Arrivederci
Satori

Freitag, 24. August 2012

Top 50: Joseph Gordon-Levitt

Ich kann nicht glauben, dass ich Joseph Gordon-Levitt noch nicht gepostet habe. Seit ich ihn in Inception gesehen habe, finde ich ihn super. Daher hat es mich auch sehr gefreut ihn in Rises spielen zu sehen, auch wenn ihm Anzüge wie in Inception natürlich besser stehen. ;)

Auch hierzu ein Zitat aus der Empire: "[...], while Joseph Gordon-Levitt - who looks supremely dashing despite a somewhat glamour-free role as a rozzer - also has a sorrow-fuelled speech, [...]"



rozzer ist britisch für Bulle... Britisch verwirrt mein Amerikanisch gewöhntes Gehirn fast so viel wie Deutsch. :D

A Review for Rises - SPOILER WARNING

Also, diese Beschreibung wird schlimme, fürchterliche, schreckliche SPOILER enthalten und ich rate wirklich jedem, der diesen Film noch nicht gesehen hat und ihn sehen möchte (was ich dringenstens empfehle) jetzt auf gar keinen Fall weiterzulesen. Ich mein es Ernst, ihr werdet es bereuen!!!

...

Es geht los:
Das Ende hat mich restlos fasziniert. Dass im Endeffekt Talia Al Ghul hinter allem steckt hatte ich echt nicht erwartet und ich wusste eigentlich, das Ra's Al Ghuls Kind ein Mädchen war. Zuerst hiel ich Marion Cotillards Charakter für vollkommen überflüssig. Wer braucht schon eine High Society Lady, die dann was mit Bruce hat? Niemand. Vollkommen irrelevant für die Handlung. Dass sich aber rausstellt, das diese Miranda Tate in Wirklichkeit die Tochter von Bruce' Ausbilder ist, ist einfach brilliant, was mich zu ihrem Plan führt. Gotham von dem Rest der Welt abzuschneiden und in eine postapokalyptische Landschaft zu verwandeln ist unglaublich. Es ist Anarachie pur, beispielhaft dargestellt an Scarecrow/Jonathan Crane (Cillian Murphy), der ein 'Gericht' leitet, was besser gestellte Leute ausnahmslos zum Tode verurteilt. Die Atmosphäre ist angespannt, als würde alles jeden Moment in einem Blutbad zusammenbrechen. 5 Monate ist Gotham dieser postapokalyptischen Welt ausgesetzt, manche glücklicher als andere und sie alle ahnen nicht, dass sie von Anfang an dem Tode geweiht waren. Die Straßenschlacht gegen Ende zwischen Banes Anhängern und Gothams Polizei ist erschreckend und man fühlt sich gradezu mit reingezogen.
Kommen wir zu den Charakteren: Zu Talia Al Ghul hab ich mich ja schon geäussert, also beginnen wir jetzt mit Bane. Bane ist ganz und gar furchteinflößend allein durch seine Muskelmasse (was zur Hölle ist mit Tom Hardy passiert?). Er ist nicht so gruselig und ohne Zweilfel wahnsinnig wie Heath Ledgers Joker (nie hatte ich vor einer fiktiven Person so viel Angst), dafür aber auf eine unbestimmte Art mächtiger. Seine kryptischen Gesprächsfetzen lassen nie so wirklich durchblicken, worauf er denn nun aus ist. Das einzige Manko ist seine nicht sehr respekteinflößende Synchronstimme. Die hätten bei dem kaum verständlichen Genuschel des Originals bleiben sollen* (http://www.youtube.com/watch?v=GokKUqLcvD8 ab 1:29).
Ich finde Anne Hathaway als Selina Kyle besser als ich gedacht hätte, eben weil ihr Alter Ego Catwoman in den Hintergrund rückt. Es geht mehr um die menschliche Diebin getrieben von Not und Verzweiflung, die einen Ausweg sucht. Sie ist eine Opporturnistin, nicht gut und nicht böse. 
Bevor ich etwas über John Blake aka Robin (ich denke, dass die einfach Robin gesagt haben, weil zu wenige eine Ahnung haben, wer Richard Grayson ist) sage, möchte ich mitteilen, dass ich lange bevor ich Rises gesehen habe, mir Joseph Gordon Levitt als Robin vorgestellt habe. Ich besitze also nun prophetische Gaben. Zurück zu John Blake: Mal abgesehen davon, dass Joseph Gordon Levitt super ist, trägt sein Charakter dazu bei, das dieser Film nicht ganz so hoffnungslos ist wie der davor. Als Police Officer mit Überzeugungen holt er Batman zurück ins Leben und ist auch der Erbe der Bat-Höhle. Seine Energie und sein Durchhaltevermögen sind das Symbol der Hoffnung für diesen Film.

Genug geschrieben, obwohl das wahrscheinlich noch nicht alles war.
Satori

P.S. Wisst ihr wer noch in Rises mitspielt? Owen aus Torchwood.  Für alle, die nicht wissen, wer das ist: es ist der Typ, dem Selina Bruce' Abdrücke geben will (was natürlich ziemlich schief läuft). Ich sitze also im Kino und fange plötzlich an zu rufen: "Oh, guck mal! Das ist Owen!"

* Dazu ein Zitat aus der coolen britischen Kino Zeitschrift Empire: "Rises asks other probing questions: Can you redeem without sacrifice? Can revenge bring peace? What the bloody hell is Tom Hardy saying?"

Top 50: Marion Cotillard

Marion Cotillard spielt Miranda Tate (eine High Society Lady, der die Umwelt am Herzen liegt) in Rises und ist super. Sie ist eigentlich generell super. Außerdem hab ich schon seit März keine Frau mehr gepostet.

The Dark Knight Rises

Ich habe diesen Film endlich zusammen mit einer Freundin gesehen und ich bin absolut begeistert. Gut, er hat mich nicht so glücklich gemacht wie The Avengers, aber ich liebe diesen Film auch, wenn auch auf eine ganz andere Weise. Das liegt schon mal daran, dass beide Filme komplett unterschiedliche Intentionen haben. The Avengers ist der höchst erfolgreiche Beginn einer Reihe, während Rises das Ende einer fantastischen Trilogie markiert. The Avengers ist weniger ernst und düster und zelebriert seine Comic-Herkunft mit einer feindlichen Alien-Invasion, während Rises glaubwürdigere Methoden der Zerstörung einsetzt und sich selbst deutlich ernster nimmt. Die Filme sind unterschiedlich und beide gleich perfekt (so perfekt wie Filme sein können).
So nun wirklich zu The Dark Knight Rises:

Ich weiß nicht, wie viel ich verraten kann, ohne den ganzen Spaß zu verderben. Nur das, was wahrscheinlich sowieso schon alle wissen: Batman (Christian Bale) hat sich seit 8 Jahren komplett zurückgezogen, aber auch Bruce Wayne lässt sich nur selten in der Öffentlichkeit blicken. Währenddessen plant Bane (Tom Hardy) die Übernahme Gothams.

Dieser Film ist ein würdiger Abschluss. Er beginnt langsam und nimmt dann immer mehr Fahrt auf. Die letzten 40 Minuten sind brilliant und nervenaufreibend (zumindest für mich vor der Kino-Leinwand). Außerdem hält Christopher Nolan neben (bei ihm schon gewohnt) originellen Einfällen einige Überraschungen bereit, die sich wirklich lohnen. Genau wie der Eintrittspreis. Bei so etwas bezahlt man gerne den Überlänge Aufschlag (der Film dauert fast drei Stunden).

Ich schreib noch 'ne ausführlichere Rezension im nächsten Post.

Spaßfaktor: ****1/2
Spannungsfaktor: *****
Charaktere: ****
Geschichte: *****
insgesamt: ***** ****1/2

Adios
Satori

Donnerstag, 16. August 2012

Waiting for fall

So. Im Sommerloch laufen auch bekanntlich weder irgendwelche Filme, noch irgendwelche interessante Serien. (Dafür ist es jetzt endlich sonnig!) Nagut, ich sollte mich nicht zu sehr beschwern, Criminal Minds läuft ja noch (wenn auch in Widerholungen) und eine neue Hawaii 5-0 Staffel. Aber im Herbst kann ich auf noch mehr hoffen:

- eine neue (und letzte) Staffel Eureka: jetzt da Fringe nächste Woche aufhört, ist der Platz am Mystery-Montag wieder frei für Eureka! Wir müssen ja schließlich noch erfahren, was mit den Astreus Leuten passiert... aber es wird die letzte Staffel sein :(
- eine neue Staffel Criminal Minds: naja, für mich war die alte Staffel bis jetzt auch neu (ich hab erst ziemlich spät angefangen das regelmäßig zu gucken), aber neue Folgen sind immer gut

Hoffentlich kommen auch bald eine neue Staffel Borgia und das neue Primeval: New World.
Im Dezember kommt dann endlich Der kleine Hobbit, auf den ich schon ewig gewartet habe.

Yei!
Adios
Satori

P.S. Die Cinema hat gesagt, dass Hawaii 5-0 im selben Serien Universum spielt wie NCIS:LA (und es mit Daumen schräg hoch bewertet!). Ich wollte das nicht glauben, besonders, da wikipedia mir keinen Anlass gab es zu glauben, aber nun seh' ich in der Fernsehzeitung die Existenz einer Crossover-Doppel-Folge. Ich weiß nicht, ob ich das gut finden soll...

Marvel Character Dreamcast

Ich hab mir also mal ausgedacht, welche Leute, welche Personen spielen sollten, sollten die anderen Marvel Figuren auch noch ein Film-Debüt kriegen. Hier ist erstmal eine unvollständige Liste, die ab und zu ergänzt wird.
P.S. Ich bin kein Comic-Experte. Ich hab ein paar gelesen und die Schauspieler sind nach meinen persönlichen Vorstellungen ausgewählt.

Heather Morris als Karolina Dean (The Runaways)

Olivia Wilde als Madame Hydra

Raffey Cassidy als Molly Hayes (The Runaways)


Summer Glau als Scarlet Witch/Wanda Maximoff

Summer Glau wäre eine fantastische Wanda. Als River in Firefly hat sie gezeigt, was für eine super Schauspielerin sie ist.

Gemma Arterton als Wasp/Janet van Dyne


Jennifer Connelly is Spider Woman

Freitag, 10. August 2012

Inspire a generation

Ich war tatsächlich in London, um die Olympiade zu sehen! So eine Chance bekommt man nicht alle Tage und deswegen bin ich auch sehr glücklich darüber. Es war einfach umwerfend. Gesehen habe ich Leichtathletik und ein Fußballspiel im Wembley Stadion. Das Olympic Centre ist total genial. So riesig mit so vielen Leuten! Die Stimmung war ausgelassen und fröhlich, für alle wurde geklatscht, alle haben sich kollektiv gefreut. Es war ein so schönes Erlebnis, besonders wenn bei den Siegerehrungen die britische Nationalhymne gesungen wurde oder ein Brite irgendeine Medallie gewonnen hatte.

Gut organisiert waren auch die "Pinken Menschen", Olympia Helfer in pink-lila Jacken. Auf dem Weg zum Stadion und von dem Stadion wieder weg sorgten sie für gute Stimmung und dafür, dass die Menschenmassen geregelt weiterliefen und kein Chaos entstand. In der Stadt standen sie an jeder Straßenecke und waren immer freundlich und überaus hilfsbereit.

Ganz London war voll von Leuten, die mit ihren Fahnen umwickelt oder geschminkt, durch die Straßen liefen. Dutzende Nationen und alles in wunderbarer Atmosphäre.

Es hat mir sehr gut gefallen und wenn ich genug Geld spare schaff ich es hoffentlich zu den nächsten Spielen nach Rio in Brasilien.

Adieu
Satori
P.S. Das Bild ist von mir ausnahmsweise mal. :) Steht aber zur freien Verfügung!

Wie ich darauf kam einen Blog zu starten

Ich habe ein tolles Buch, das da heißt "101 Dinge, die du getan haben solltest, bevor du alt und langweilig bist" Ding Nummer 36 fällt unter die Kategorie Hobbys und heißt "Starte einen Blog". Und genau das tue ich jetzt gerade.
Viele Grüße
Satori