Visitor Map von www.maploco.com

Samstag, 30. August 2014

6. Favorite Villain

 (Quelle: http://zumbl.org/2011/09/miss-universo/anna-v-visitantes/)
 
Anna (Moreena Baccarin) aus dem neuen V - The Visitors. Sie tut so freundlich und hilfsbereit als Anführerin einer mysteriösen Alien-Rasse, aber eigentlich will sie uns nur alle aufessen. Die Serie endet nach 2 Staffeln damit, dass ihr Plan Schritt für Schritt in die Tat umgesetzt wird. Von wegen "Friede. Für alle. Auf ewig."!

Freitag, 22. August 2014

I am a pirate!

aka the show of irrational decisions where motivations don't make sense and explanaitions only make it worse

Kennt ihr die Show Black Sails? Handelt von Piraten, wie der Name schon sagt. Piraten sind unumstritten cool und da ich ja ein uni Seminar zum Thema Piraterie absolvieren durfte, interessiert mich das noch mehr.
Michael Bay ist für die Produktion verantwortlich, was Explosionen und schlechte weibliche Charaktere vermuten lässt. Gut, Explosionen gibt es jetzt nicht so viele. Dazu spielt das einfach zur falschen Zeit, aber ab und zu sieht man doch eine Kanonenkugel durch die Gegend fliegen, die dann auch zur Explosion kommt. Historisch ist das Ganze ziemlich gut (bis auf die Sache mit Anne Bonny, denn obwohl das alles 1715 spielt ist Bonny schon da, eigentlich kommt sie erst 1718 nach New Providence, schließt sich Rackam, der da sein eigenes Schiff hat, 1719 an und verkleidet sich überzeugend als Mann), Piratengemeinschaften werden so dargestellt, wie sie vermutlich gewesen sind und auch einige der Personen haben wirklich existiert (John Rackam, Anne Bonny und Charles Vane zum Beispiel).
Was ein bisschen schade ist, ist die Tatsache, dass ziemlich viel Zeit in Nassau mit Diskutieren, Konflikten und Verhandlungen verbracht wird. Ein bisschen weniger Zeit an Land hätte der Serie vielleicht gut getan, obwohl die Verstrickungen auf Nassau natürlich auch interessant sind und mal eine andere Seite des Piratendaseins beleuchten. Wer übrigens ein Problem mit Sex im Fernsehen hat, sollte auf diese Serie verzichten, denn Sex gibt es andauernd zu sehen.
Die Charaktere sind auch alle spannend gezeichnet. Sie haben Fehler und gute Eigenschaften und sind an eine rauhe Welt angepasst, jede/r auf seine/ihre Weise. Mein persönlicher Favorit ist aus irgendeinem Grund John Rackam (zu dem sie übrigens Jack sagen, damit man ihn nicht mit John Silver, der so herrlich durchtrieben und eigennützig ist, verwechselt). Vielleicht weil er im Gegensatz zu anderen so freundlich ist*.
Ein Problem, das die Charaktere aber haben ist, dass sie eine irrationale Entscheidung nach der anderen Treffen und wenn sie versuchen, das anderen Charakteren zu erklären, wird es nur noch verwirrender und macht noch weniger Sinn. Es läuft also darauf hinaus, dass man sich die ganze Zeit fragt, warum die nun das machen, was sie machen (außer bei John Silver, der will nämlich die meiste Zeit einfach überleben), aber wenn man darüber hinwegsehen kann, sind die Charaktere cool.

Satori should be working on her term paper

* Achtung Spoiler! Am Ende von Staffel 1 sorgt Charles Vane dafür, dass John Rackam dafür bekannt wird, dass er die Überbleibsel der Crew in eine Mord-Falle geführt hat. Drei Jahre später übernimmt Rackam Vanes Schiff und Vane wird als Feigling gebrandmarkt. Ich kann mir nicht vorstellen, wie das im Serienuniversum passieren kann. 

Vane sagt, dass Rackam nie wieder unter schwarzer Fahne segeln wird und ich sitze hämisch grinsend vorm Fernseher, denn nicht nur wird er wieder Pirat, er übernimmt auch dein Boot, du Fiesling!

Mittwoch, 20. August 2014

One Ring to rule them all!


Natürlich besitze ich auch eine Ausgabe, des Einen Ringes. Wunderschön zum an der Kette tragen, aber auf meinen Finger passt er nicht, was auch besser so ist, es wäre ziemlich eigenartig, wenn ich im Kino oder auf Festen plötzlich unsichtbar wäre. Kaufen kann man den an verschiedenen Stellen, hier beispielsweise bei amazon.  Ich weiß nicht, woher meiner ist, da ich ihn geschenkt gekriegt habe.

I am not a patient woman!

Überall im Internet sehe ich Bilder von Guardians of the Galaxy. Ihr wisst schon, Marvels fantastischer, durchgeknallter Weltraum-Film, der beinahe überall seit Freitag vor drei Wochen läuft. In unserem Kino steht sogar neben einigen Aufstellern, die schon seit gefühlten Jahren da sind, ein riesiges Tor. Der Film wirkte schon die ganze Zeit so wunderbar und shiny, dass ich ihn schon seit Monaten sehen wollte. Jetzt ist er überall angelaufen und alle sind begeistert. Ich lese nur positive Reaktionen, Cinema gibt ihm 5 Punkte (das höchste) und in der Sneak-Preview des Kinos hat er eine Durchschnittsnote von 1,5 (die schlechteste Note ist eine 3 und die gibt es nur einmal). Das alles sorgt dafür, dass es mir langsam schwerfällt, auf diesen Film zu warten. Und warten muss ich, denn es kommt gar nicht in Frage nach Holland oder sonst wo zu fliehen, um den Film ohne meine beste Freundin zu sehen.

Satori needs to calm down

P.S. Herzlichen Glückwunsch, Marvel! Ihr schafft es, Filme zu drehen, die sowohl Kritikern als auch Fans gefallen. Wenn ich jetzt noch endlich einen Black Widow Film kriege, bin ich zufrieden.

Dienstag, 19. August 2014

Visions of the future

Ich präsentiere euch ein Drabble, dass ich mal geschrieben habe. Meine Freundin hatte die Aufgabe für die Schule eine 100 Wort Geschichte zu schreiben, die die Zukunft darstellen sollte. Ich fande, das war eine fantastische Idee und schrieb gleich drei. Das beste davon poste ich jetzt hier, weil ich möchte.

__________



Everything suddenly goes black. Alani knows that someone hat someday told her what to do in case of a system failure. At least she assumes this is a system failure as it had never occurred before. Her hands fly about uselessly and she tries to remember the steps to exit the VR* even though she can’t imagine what lies outside of it. Her finger finally finds the button and she presses it slowly while drawing her mind out of the connection between user and interface. There is a high screeching sound. Light floods her vision. Reality is actually quite disappointing. 

__________

* VR = virtual reality, falls das nicht klar ist

Sonntag, 17. August 2014

5. Favorite Crime Solver

Kono Kalakaua (Grace Park) aus Hawaii-5-0. Bei dieser Kategorie gab es eine riesige Auswahl und ich konnte mich absolut nicht entscheiden. Kono ist es schließlich geworden, weil sie fantastisch ist und ich Hawaii-5-0 vermisse.

A Tiny TARDIS

Die Bilder dieser Serie sind ausnahmsweise mal alle von mir. Wow.

Das hier ist eine mini TARDIS, die ich auf einer Städte-Tour gekauft habe. Sie leuchtet sogar. Super süß. Ich habe sie von Thalia, aber in meiner Heimatstadt gibt es die nicht.

Mittwoch, 13. August 2014

Fandom stuff I own.

Ich mache jetzt eine neue Kategorie auf: "fandom stuff". Hier werde ich Fotos von Fandom Zeugs posten, das ich besitze, und auch noch links, wo man das kaufen kann. Schamlose Werbung. Und ich kriege nicht einmal Geld dafür.

Viel Spaß!

Satori is back from a short vacation

Freitag, 8. August 2014

I was born to speak all mirth and no matter.

Da wir in der Schule Shakespeares Much Ado About Nothing gelesen haben und ich es sehr witzig fand, habe ich mich gefreut, dass eine Version in die Kinos kommt. Und dann auch noch von Joss Whedon, ihr wisst schon, dem Regisseur, dem wir den fantastischen Avengers Film zu verdanken haben. 

Erstmal super süß fand ich, dass der Film komplett in Joss Whedons eigenem Haus gedreht wurde, während er Avengers gedreht hat. Komplett mit seinen Freunden und Leuten, die man aus seinen anderen Werken kennt. Zusammen mit dem schwarz-weiß, sorgt das dafür, dass eine beinahe magische Atmosphäre entsteht, denn obwohl die Charaktere moderne Kleidung tragen, wird der original Text gesprochen. Was zumindest ich sehr schön finde, da ich den Text herrlich lustig finde und so Shakespeares Wortwitz, der das ganze zu dem macht, was es ist, erhalten bleibt (natürlich habe ich den Film auf englisch gesehen, alles andere wäre Verschwendung gewesen). Natürlich würden die Ereignisse aus Much Ado heutzutage nicht so passieren. Die meisten Leute wären nicht so leichtgläubig und Heros Beschimpfung hätte wohl kaum solche Auswirkungen. Das ganze wirkt dadurch ein wenig naiv, für fügt sich aber hervorragend in die zuvor angesprochene Atmosphäre ein. 

Für mich ein mehr als gelungener Kino-Abend.

Satori is currently stuck in a horrible waiting loop

P.S. Nach dem Kino sagen Leute hinter mir: "Ich kann es nur nicht haben, wenn Amerikaner Shakespeare sprechen." Ich musste echt an mich halten, um das nicht zu kommentieren. Es ist nämlich so, amerikanisches GA, ist dem, was Shakespeare gesprochen hat näher als britische RP. Britisches Englisch hat nämlich mehr Veränderungen was die Aussprache betrifft durchgemacht, als amerikanisches Englisch, d.h. GA ist eher das, was Engländer zur Elizabethean Period gesprochen haben, als heutiges RP. Was ich eigentlich sagen will, ist, dass es mich aufregt, wenn Leute behaupten, britisches Englisch ist das richtige Englisch, wenn in jedem Linguistik Buch steht, das es bei Sprache kein richtig und falsch sondern nur verschieden gibt.

4. Favorite Doctor

(Quelle: http://scifiandtvtalk.typepad.com/scifiandtvtalk/2010/08/eurekas-salli-richardson-whitfield-the-best-of-both-worlds.html)

Dr. Allsion Blake (Salli Richardson-Whitfield) aus Eureka. Da, wie ich schonmal erwähnt habe, Eureka eine große Anzahl an fantastischen Frauen hat, musste natürlich mindestens eine auf dieser Liste sein. Allison ist ursprünglich eine medizinische Doktorin, aber macht auch noch so einiges anderes. Global Dynamics leiten zum Beispiel und Kinder großziehen und Eurekas Chaos eindämmen.

Donnerstag, 7. August 2014

Why is that so important?

Letzte Woche habe ich eine Bones Folge gesehen, in der ihnen ein japanischer Wissenschaftler zur Seite gestanden hat. Diese Person sah außergewöhnlich androgyn aus und die ganze Folge wurde gerätselt, ob es sich nun um einen Mann oder eine Frau handelt. Am Ende stand eine definitive Lösung. Aber warum ist das so wichtig? Ist es nicht vollkommen egal, welches Geschlecht die Person hat?
Also ich finde schon. Michel Foucault würde mir da zustimmen und Gayle Rubin würde zumindest sagen, dass das Geschlecht mit dem man sich identifiziert, nichts mit dem biologischen Geschlecht zu tun haben muss. Es ist doch völlig gleichgültig, ob diese Person von Geburt an ein Mann oder eine Frau hat, da es doch anscheinend überhaupt keinen Einfluss auf ihr Leben hat. 

Naja. Das sind halt nur meine Gedanken.

Satori is finally posting something again

3. Favorite Magic User

(Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Scarlet_Witch, gezeichnet von Frank Cho)

Gut, das, was Wanda macht, hat nicht wirklich etwas mit Magie zu tun, auch wenn es auf Außenstehende schnell so wirken kann. Aber sie ist eine meiner Lieblings Marvel-Frauen und ich freue mich so sehr darauf, sie in Avengers 2 zu sehen! Ihre Geschichte und ihr Charakter sind einfach so interessant und ich hoffe, wenigstens ein bisschen davon im Film wiederzuerkennen.

Wie ich darauf kam einen Blog zu starten

Ich habe ein tolles Buch, das da heißt "101 Dinge, die du getan haben solltest, bevor du alt und langweilig bist" Ding Nummer 36 fällt unter die Kategorie Hobbys und heißt "Starte einen Blog". Und genau das tue ich jetzt gerade.
Viele Grüße
Satori