Visitor Map von www.maploco.com

Dienstag, 27. Januar 2015

Time to get Fantastic

20th Century Fox hatte ja angekündigt, einen neuen Fantastic Four Film zu drehen. Der Cast stand auch schon eine Weile fest, aber dann hat man lange Zeit gar nichts mehr davon gehört und er wirkte wie ein Geister-Film. Jetzt gibt es anscheinend aber doch einen Teaser, der seine Existenz bestätigt. Und was soll ich sagen? Das sieht doch schon mal ganz gut aus.



P.S. Das einzige, was mich leicht irritiert, ist, dass sie alle so jung sind, aber damit werde ich wohl leben können.

There are no strings on me

Es dauert nicht mehr lange, dann können wir endlich Avengers: Age of Ultron genießen. Ein bisschen mehr als drei Monate nur noch. Ich kann es kaum erwarten und bin dennoch emotional gar nicht darauf vorbereitet. Es wird alles ganz schrecklich. Der Trailer wirkt einfach nur so angsty und düster. Ich freue mich trotzdem riesig natürlich. Ganz besonders auf Scarlet Witch und Quicksilver und auf die Interaktion der Avengers miteinander. Vielleicht gibt es sogar Cameos von Leuten, die wir nicht erwartet haben.

Um die Zeit etwas zu überbrücken, jetzt erstmal das Cover der Empire, auf dem alle so fantastisch und episch aussehen.
 
(Quelle: http://collider.com/the-gangs-all-here-in-new-avengers-age-of-ultron-empire-covers/)

Satori is going dancing soon

P.S. Dieses Kostüm von Wanda werde ich dann auch mal für mein Cosplay benutzen. Ich wollte schon immer Wanda cosplayen, aber traue mich nicht, ihr Comic-Outfit anzuziehen. 

Montag, 26. Januar 2015

Things Germans do

Ich habe letztens einen Artikel im Internet gelesen, von einer Australierin namens Liv Hambrett in Deutschland, in dem sie beschreibt, was ihr an uns Deutschen aufgefallen ist.
Neben so Standardsachen wie, dass wir effizient und regelorientiert sind und Bürokratie lieben, steht da zum Beispiel etwas, was auch mir schon als typisch deutsch aufgefallen ist:

Wir sind nicht dazu in der Lage Schlange zu stehen.

"99. Germans can’t queue. Full stop, the end. They don’t know how, they have no interest in trying. This is the one time Germans embrace a lack of system and what happens when a queue is called for is the unfortunate culmination of Germanic forcefulness and uncertainty in the face of a system-less world.?"
oder
"100. Take, for example, what happens in a supermarket when another check out line opens. Instead of calmly indicating the person at the top of the queue, yet to unload their basket onto the conveyor belt, should head up the new checkout line, there is this mad dash like a scattered flock of sheep, and one’s standing in the original queue becomes completely irrelevant. If you are fast enough, you can theoretically come from well behind and end up getting served before the person five people in front of you, who has been patiently waiting for 10 minutes. And no one thinks anything of it."

Ich liebe es, das mal so zu lesen.

Satori is stressed

Sonntag, 4. Januar 2015

Everything that can happen will happen

Letztens habe ich es endlich geschafft Interstellar zu sehen. Ihr wisst schon, den Film, der als nächster 2001: Odyssee im Weltraum hoch gelobt wird. Vom Trailer wusste ich so gar nicht, was ich erwarten sollte, was im nachhinein auch gut war, da der Film mich so überraschen konnte. Ich finde zwar nicht, dass er das nächste 2001 ist (was zum einen daran liegt, dass ich es albern finde überhaupt solche Aussagen zu treffen und zum anderen, dass ich kein übelster Fan des 'es ergibt keinen Sinn und das soll es auch gar nicht' von 2001 bin), aber er ist sehr faszinierend und auch visuell beeindruckend (außerdem hält er für das, was passiert, eine Erklärung bereit, was mir zumindest sehr entgegen kommt). 

Der Untergang der Welt ist glaubwürdig dargestellt. Mehltau hat beinahe alles Getreide auf der Erde zerstört und greift nun auch die letzte Möglichkeit, den Mais, an.  Ein Team von geheim arbeitenden (die Regierung würde niemals einem Etat für etwas anderes außer Lebensmittel zustimmen) NASA Wissenschaftlern sucht nun auf der anderen Seite eines Wurmlochs nach bewohnbaren Welten. 

Der Film läuft gemächlich an, braucht einige Zeit, um Spannung aufzubauen und die zweite Hälfte ist definitiv die bessere. Was nicht heißt, dass die erste Hälfte uninteressant ist, sie ist wichtig, um die Charaktere aufzubauen und in die Atmosphäre einzuführen, es ist nur so, dass die zweite beeindruckender ist.

Spaßfaktor: ***1/2
Spannungsfaktor: ****1/2
Charaktere: ****
Geschichte: *****
Insgesamt: ***** ****
(Natürlich vergebene ich keine Punkte für wissenschaftliche Korrektheit, weil ich es A nicht genau nachprüfen könnte - ich bin keine Astronomie Professorin - und es auch B vollkommen irrelevant ist.*)

Satori just loves movies

* Aber eins weiß ich. Wenn man in ein schwarzes Loch gesogen wird, wird man spaghettifiziert und nicht durchgerüttelt, geschweige denn irgendwo in einer fünften Dimension ausgespuckt.

Happy New Year

Ein etwas verspäteter Neujahrsgruß von mir. Ich war zu beschäftigt, um etwas zu posten, das heißt aber natürlich nicht, dass ich euch nicht ein wundervolles, erfülltes neues Jahr wünsche! Ich hoffe, ihr hattet alle einen schönen Silvesterabend und habt gut gefeiert. Meine Freundinnen und ich zumindest hatten sehr viel Spaß, so viel Spaß, dass wir erst irgendwann am nächsten vormittag ins Bett gegangen sind. Gut überstanden haben wir es trotzdem.

Satori fell down the stairs like the idiot she is

Wie ich darauf kam einen Blog zu starten

Ich habe ein tolles Buch, das da heißt "101 Dinge, die du getan haben solltest, bevor du alt und langweilig bist" Ding Nummer 36 fällt unter die Kategorie Hobbys und heißt "Starte einen Blog". Und genau das tue ich jetzt gerade.
Viele Grüße
Satori