Visitor Map von www.maploco.com

Samstag, 27. Dezember 2014

Do or do not there is no try

Es sind Yoda Kopfhörer. Ist das nicht super? Die habe ich zu Weihnachten geschenkt bekommen.

One last goodbye

Hier ist der Beweis. Ich war in dem Mittelerde Marathon und habe ihn beendet ohne auch nur einmal zu schlafen. Meine beste Freundin und ich waren natürlich auch gewandet und hatten unsere Elbenohren auf. Ehrensache. 22 Stunden dauerte das Ganze und wir haben das erstaunlich gut überstanden. Zwischen jedem Film gab es eine 20 minütige Pause, die wir damit verbracht haben, rumzulaufen und draußen in der Kälte und Dunkelheit zu stehen. Da wir so wundervoll aussahen, wurden wir auch ausgewählt, für Interviews, die wir überenthusiastisch beantworteten. Zuerst kam die Hobbit Trilogie und dann Herr der Ringe, was sehr gut war, so konnte man sich nach der Trauer von Schlacht der fünf Heere wieder abregen. Nach jedem Film wurde geklatscht und auch zwischendurch, gelacht wurde natürlich auch und als wir dann bei Rückkehr des Königs ankamen, waren wir so übermüdet, dass beinahe der ganze Kino-Saal hysterisch war. Es war wundervoll. Kann ich nur empfehlen. Seither bin ich noch verrückter nach Mittelerde als sowieso schon.

Satori is being a lazy shit

P.S. Immer wenn wir draußen standen und Leute haben gehen sehen, haben meine beste Freundin und ich gesagt: "Sie sind Schwächlinge und werden den Winter nicht überstehen."

Donnerstag, 25. Dezember 2014

There and back again

Das wird jetzt keine Bewertung, ich will einfach mal aufschreiben, was ich an dem letzten Hobbit toll fand, weil die Filme meiner Meinung nach grundlos so viel Kritik abbekommen. Natürlich reichen sie nicht an Herr der Ringe ran, aber das wäre auch utopisch und klar sind sie anders als das Buch, aber das Buch ist halt auch ein Kinderbuch und ich finde man kann durchaus mit Veränderungen klar kommen, wenn man sich nicht künstlich aufregen will.
Wie gesagt, andere können sagen, was sie wollen, ich liebe diese Filme!
(Dazu ein tumblr post der folgendes besagt: *aggressively understands criticism of the Hobbit* *aggressively loves it anyway*)

Schön an Battle of the Five Armies war (beinahe komplett spoilerfrei):

1. Thranduil. Wie er kämpft und redet und überhaupt existiert. Sowieso war Lee Pace' Darstellung des Elbenkönigs eines meiner Lieblingssachen an den Hobbit Filmen.
2. "Sieh mal die Adler kommen!" (den Kontext davon kann ich nicht erklären ohne zu spoilern)
3. Alternative Reittiere sind die besten. Neben Thranduils Elch gibt es hier ein Wildschwein und Kampfwidder.
4. Saurons Aufstieg und die Rettung von Gandalf. Eine Szene, die mir persönlich sehr gut gefallen hat, besonders weil Galadriel so episch ist.
5. Ich weiß echt nicht, warum Leute sagen, dass die Hobbit Filme nicht gut und künstlich aussehen. Ich finde, die sehen fantastisch aus!
6. Die titelgebende Schlacht ist wundervoll inszeniert.
7. Tauriel ist wirklich super. Ihre Einführung fand ich ja sowieso gut, aber auch hier muss ich das einfach noch mal erwähnen.
8. Die traurige Sache, die ich nicht schreiben kann ohne zu spoilern. Mir gefiel, wie es passiert ist (hey, anders wär auch gut gewesen, aber so fand ich es zumindest etwas schockierender).
9. Das Ende vom Hobbit schließt an den Anfang von Herr der Ringe an. (Etwas, das ich ja gut erleben konnte, weil ich ja alles hintereinander gesehen habe.)
9b. Man lernt wie Legolas und Aragorn sich getroffen haben.
10. Billy Boyd (Pippin!) singt den Anschlusssong. Und der ist wunderschön und traurig.
11. Zum Abschluss lobe ich noch einmal die Schauspieler!

Satori is relaxing

P.S. Bewertung folgt natürlich noch.

A very merry Christmas

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen ersten Weihnachtstag! Ich hoffe, ihr hattet gestern einen schönen Heilig Abend und seid nicht zu gestresst. Ich hatte einen wundervollen Tag mit meiner Familie und sie haben sich sehr über die Geschenke gefreut (ich natürlich auch!). Jetzt bleiben wir erstmal zu Hause und ruhen uns etwas aus.

Satori really likes Christmas

Freitag, 19. Dezember 2014

The Eagles are coming

Hierzu fehlt noch ein Bild, aber ich muss es jetzt einfach mal sagen. Heute vor einer Woche begann der unglaublich fantastische Mittelerde Marathon. Es war ein so brilliantes Erlebnis mit meinen Lieblingsfilmen in Extended-Edition und einer wundervollen Atmosphäre. Unbeschreiblich. In weiteren Posts werde ich troztdem versuchen, es wenigstens annährend zu unterschreiben.

Satori is already late

Dienstag, 16. Dezember 2014

They strung up a man they say who murdered three (SPOILER)

Mockingjay ist für Tribute von Panem das Anfang vom Ende sozusagen. Als Buch mag ich das Dritte am wenigsten, vielleicht wegen dem Krieg, ein Thema, von dem es mir immer schwer fällt in Büchern zu lesen oder in Filmen zu hören, aber es ist ein Paradebeispiel für die Mechanismen einer zerstörten, dystopischen Gesellschaft, die schließlich in ihrem Zusammenbruch kulminieren. Es handelt von Propaganda, Korruption, Trauma und Rebellion.
Ich habe einiges dazu zu sagen und das werde ich auch:

1. Besser hätte man den Anfang nicht machen können. Katniss versteckt sich verstört zwischen dunklen Rohren und wird kurz darauf zurück zur Krankenstation gezerrt. Sie geht zu Finnick, der nicht weniger verstört ein Seil verknotet. Sie reden über Peeta und Annie und er sagt: "Ich wünschte sie wäre tot. Ich wünschte sie wären alle tot und wir auch. Das wäre das beste." Der Bildschirm wird schwarz und der Titel erscheint. Oh wow. Gleich Gänsehaut am Anfang. Diese Szenen führen in die drückende, verzweifelte Atmosphäre ein. 
2. Sehr gelungen finde ich außerdem die Abfolge von Katniss' Propaganda Videos und der Reaktion der Distrikte darauf. Es stellt den Einfluss, den sie hat, und auch die Bereitwilligkeit der Distrikte alles zu opfern deutlich dar. Besonders beeindruckend fand ich die Stelle als The Hanging Man von den Bewohnern aus Distrikt 5 gesungen wurde, als sie in einer Selbstmordmission einen elektrizitäterzeugenden Staudamm in die Luft sprengen.
3. Die schreckliche Finnick Sache (die ich wirklich nur "die schreckliche Finnick Sache" nenne und jeder weiß, was ich meine) wurde nicht rausgeschnitten. Zwangsprostitution ist also ein Thema, das man Zwölfjährigen zumuten kann. Trotzdem finde ich es wichtig, dass sie diesen Teil drin gelassen haben, da es verdeutlicht, wie verdorben die Schöne Neue Welt des Kapitols eigentlich ist. (Und weil es die Stelle ist, die mich im Buch am meisten geschockt hat.)
4.Katniss ist keine Bilderbuchheldin. Sie versucht lediglich das Beste für die, die sie liebt, zu erreichen. So wird sie bloß die Propagandafigur von Distrikt 13, weil sie dadurch die (Straf-)Freiheit von Peeta, Annie und Johanna ausgehandelt hat. Das finde ich insofern super, als dass es zeigt, dass auch wenn sie an PTSD leidet und alles andere als perfekt ist (dazu die Szene als der Dreh eines Propaganda Videos in künstlicher Umgebung grundsätzlich schief läuft), die Welt verändern kann und Hoffnung und Kraft für die verzweifelten Distrikt Bewohner spendet.
5. Effie Trinket hat eine der größten Entwicklungen durchgemacht. War sie in Teil eins noch die enthusiastische, die Spiele liebende, Kapitol Bewohnerin, sieht man in Teil zwei, wie sie um Katniss und Peeta trauert, weil sie die beiden lieb gewonnen hat und nun ist sie als "politischer Flüchtling" in Distrikt 13 und unterstützt die Rebellen mit dem, was sie gut kann.
6. Es bahnt sich das an, was in Mockingjay 2 passieren wird. Es wird gezeigt, wie sehr Coin und Plutarch an dem Gelingen der Rebellion gelegen ist und wie wenig die einzelnen Individuen ihnen bedeuten.
7. Ja, es gibt Explosionen. Wer mag keine Explosionen? (An den richtigen Stellen wohlgemerkt.)
8. Hab ich schon erwähnt wie fantastisch ich The Hanging Man finde?
9. Die Verwandlung von Peeta war gut verdeutlicht. Wie es ihm mit jedem Propaganda Video, das das Kapitol gegen die Propaganda Videos der Rebellen ausstrahlt, schlechter geht und das schließlich darin kulminiert, dass er durch die Gehirnwäsche des Kapitols Katniss töten will. Am Ende sieht man, wie er an ein Bett geschnallt ist und wütet. Erschreckend und passend.
10. Es kann jetzt von mir aus hier enden. Ich muss nicht sehen, wie alle in Mockingjay 2 sterben. Nein, danke.

Satori is going dancing now

Donnerstag, 11. Dezember 2014

If we burn you burn with us

Zunächst die Mockingjay Bewertung bevor dann vielleicht irgendwann einmal das Review kommt.

Spaßfaktor (wie sehr hat sich das sehen gelohnt): ****
Charaktere: ****
Geschichte: ****1/2
Spannungsfaktor: ****
Genauigkeit zum Buch: ***1/2
insgesamt: ***** ***

Mockingjay gave satori the chills

In a hole in the ground there lived a hobbit

Zu Ehren des heutigen Starts des letzten Hobbit Teils poste ich diese wundervolle Tasse. Das ist eine meiner Hobbit Tassen und die anderen folgen sicher später noch mal. Die hab ich ebenfalls geschenkt bekommen, also kann ich nicht sagen, wo die her kommt.

Montag, 8. Dezember 2014

The Hanging Tree

Are you, are you
Coming to the tree
They strung up a man
They say who murdered three.
Strange things did happen here
No stranger would it be
If we met at midnight
In the hanging tree.

Are you, are you
Coming to the tree
Where dead man called out
For his love to flee.
Strange things did happen here
No stranger would it be
If we met at midnight
In the hanging tree.

Are you, are you
Coming to the tree
Where I told you to run,
So we'd both be free.
Strange things did happen here
No stranger would it be
If we met at midnight
In the hanging tree.

Are you, are you
Coming to the tree
Wear a necklace of rope,
Side by side with me.
Strange things did happen here
No stranger would it be
If we met at midnight
In the hanging tree

___________________________
Aus Mockingjay und sehr traurig und schön

Do you hear the people sing

Meine Freundin hat mich letztens dazu überzeugt, Les Miserables zu schauen. Im großen und ganzen hat mir der Film gefallen. Auch wenn die meisten Lieder sehr traurig waren, waren sie doch schön. Es fällt mir allerdings schwer, sie alle auseinander zu halten. Abgesehen von den nicht traurigen Liedern natürlich. Von "Do you hear the people sing?" hatte ich noch tagelang einen Ohrwurm und habe damit alle genervt. Am meisten hat mich die Geschichte der jungen Revolutionäre interessiert, die aber leider in dem Film nur ca. 20 Minuten eingenommen und mit ihrem Tod geendet hat. Das verleitet mich dazu, das Buch raus zu kramen und dort wenigstens deren Geschichte nach zu lesen.

Satori is tired

Samstag, 6. Dezember 2014

It's Christmas Time

Erstmal schönen Nikolaus euch! Ich hatte diese Woche irgendwie viel zu tun und daher ist das der erste post dieses Monats. Da ich aber mal wieder die 100 post Marke schaffen will, wird es sicher nicht der letzte sein. Dieses Jahr bin ich aus irgendeinem Grund schon total in Weihnachtsstimmung. Ich höre die ganze Zeit Weihnachtsmusik und kaufe Geschenke und meine Wunschliste habe ich schon längst fertig. Ich freue mich dieses Jahr total auf Weihnachten. Das ist sich schön!

Satori did sth embarrassing today

Wie ich darauf kam einen Blog zu starten

Ich habe ein tolles Buch, das da heißt "101 Dinge, die du getan haben solltest, bevor du alt und langweilig bist" Ding Nummer 36 fällt unter die Kategorie Hobbys und heißt "Starte einen Blog". Und genau das tue ich jetzt gerade.
Viele Grüße
Satori