Visitor Map von www.maploco.com

Donnerstag, 25. Dezember 2014

There and back again

Das wird jetzt keine Bewertung, ich will einfach mal aufschreiben, was ich an dem letzten Hobbit toll fand, weil die Filme meiner Meinung nach grundlos so viel Kritik abbekommen. Natürlich reichen sie nicht an Herr der Ringe ran, aber das wäre auch utopisch und klar sind sie anders als das Buch, aber das Buch ist halt auch ein Kinderbuch und ich finde man kann durchaus mit Veränderungen klar kommen, wenn man sich nicht künstlich aufregen will.
Wie gesagt, andere können sagen, was sie wollen, ich liebe diese Filme!
(Dazu ein tumblr post der folgendes besagt: *aggressively understands criticism of the Hobbit* *aggressively loves it anyway*)

Schön an Battle of the Five Armies war (beinahe komplett spoilerfrei):

1. Thranduil. Wie er kämpft und redet und überhaupt existiert. Sowieso war Lee Pace' Darstellung des Elbenkönigs eines meiner Lieblingssachen an den Hobbit Filmen.
2. "Sieh mal die Adler kommen!" (den Kontext davon kann ich nicht erklären ohne zu spoilern)
3. Alternative Reittiere sind die besten. Neben Thranduils Elch gibt es hier ein Wildschwein und Kampfwidder.
4. Saurons Aufstieg und die Rettung von Gandalf. Eine Szene, die mir persönlich sehr gut gefallen hat, besonders weil Galadriel so episch ist.
5. Ich weiß echt nicht, warum Leute sagen, dass die Hobbit Filme nicht gut und künstlich aussehen. Ich finde, die sehen fantastisch aus!
6. Die titelgebende Schlacht ist wundervoll inszeniert.
7. Tauriel ist wirklich super. Ihre Einführung fand ich ja sowieso gut, aber auch hier muss ich das einfach noch mal erwähnen.
8. Die traurige Sache, die ich nicht schreiben kann ohne zu spoilern. Mir gefiel, wie es passiert ist (hey, anders wär auch gut gewesen, aber so fand ich es zumindest etwas schockierender).
9. Das Ende vom Hobbit schließt an den Anfang von Herr der Ringe an. (Etwas, das ich ja gut erleben konnte, weil ich ja alles hintereinander gesehen habe.)
9b. Man lernt wie Legolas und Aragorn sich getroffen haben.
10. Billy Boyd (Pippin!) singt den Anschlusssong. Und der ist wunderschön und traurig.
11. Zum Abschluss lobe ich noch einmal die Schauspieler!

Satori is relaxing

P.S. Bewertung folgt natürlich noch.

Keine Kommentare:

Wie ich darauf kam einen Blog zu starten

Ich habe ein tolles Buch, das da heißt "101 Dinge, die du getan haben solltest, bevor du alt und langweilig bist" Ding Nummer 36 fällt unter die Kategorie Hobbys und heißt "Starte einen Blog". Und genau das tue ich jetzt gerade.
Viele Grüße
Satori