Visitor Map von www.maploco.com

Freitag, 29. Mai 2015

We totally saw this coming

aka this is my review of the first season of Broadchurch with SPOILERS

Also wir haben Broadchurch zu Ende gesehen (in Deutschland haben die jeweils zwei Folgen zusammen gefasst, die Staffel enthält also vier und nicht acht Folgen, was schon für einige Verwirrung gesorgt hat). Und egal wie spannend das geschrieben ist und wie brillant gefilmt, so wussten wir doch schon recht schnell wer der Mörder war. Getreu nach üblichen Krimi-Regeln, war es die Person, die am unverdächtigsten war. Und in einer Serie, in der fast alle Menschen irgendwie verdächtig wirken (sogar der Sohn der Ermittlerin), fällt so etwas auf. So nach und nach zeichnete sich das Bild auch klarer ab und Andeutungen kamen hinzu. Dass wir fast die ganze Zeit schon wussten, dass der Mann der Ermittlerin (der liebe, fürsorgliche Ehemann und Vater) der Mörder ist, hat aber das Sehvergnügen (und auch die Spannung) keinesfalls geübt, schließlich wussten die Charaktere der Serie ja nicht, wer es war.

Die Staffel endet damit, dass Ellie Miller sich versetzen lässt, da sie nicht in der Stadt bleiben kann, in der ihr Mann ein Kind getötet hat und Alec Hardy hört auf zu arbeiten, da er dazu gesundheitlich so gar nicht in der Lage ist. Wie daraus jetzt eine zweite Staffel entstehen soll, weiß ich beim besten Willen nicht, aber eine zweite Staffel gibt es und eine dritte ist in Arbeit.

Bewertung:
Sehvergnügen (ersetzt Spaßfaktor, weil es besser passt):  ****
Charaktere: ****
Spannung: ****
Geschichte: ****
Kontinuität: ****
Insgesamt: ***** ***

Satori is excited for tomorrow

P.S. Ich kannte so viele Leute dieser Serie schon woanders her. Angefangen natürlich mit David Tennant (Alec Hardy) aus Doctor Who über Arthur Darvill (der Pfarrer) ebenfalls aus Doctor Who (aber eine andere Staffel) über den Zeitungsmenschen aus Harry Potter und Game of Thrones über Jacob Anderson (der Freund der Tochter) aus Game of Thrones bis zu dem Vater des Jungen aus der einen Folge Bones. Ich habe sicher noch jemanden vergessen...

Keine Kommentare:

Wie ich darauf kam einen Blog zu starten

Ich habe ein tolles Buch, das da heißt "101 Dinge, die du getan haben solltest, bevor du alt und langweilig bist" Ding Nummer 36 fällt unter die Kategorie Hobbys und heißt "Starte einen Blog". Und genau das tue ich jetzt gerade.
Viele Grüße
Satori