Visitor Map von www.maploco.com

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Save the German language!

Weil es Abitur-relevant ist, machen wir in Deutsch nun eine Einheit zur Sprache. Da besprechen wir zum Beispiel den Sprachwandel. Es ist klar, dass sich Sprachen andauernd verändern und das ist ja auch gut so, aber manchmal geht es etwas zu weit. Ich habe kein Problem mit Anglizismen, ich verwende ja selbst fast durchgängig welche*, aber wenn grammatische Regeln komplett außer Acht gelassen werden, sollte man wohl eher noch mal Deutsch üben anstatt von einem Sprachwandel zu reden.
Das wollte ich aber eigentlich auch gar nicht sagen. Hier wollte ich eher eine Liste mit rettenswerten deutschen Worten zusammenstellen:

1) hanebüchen
2) Wortsalat (ein Brite hat mir mal erzählt, dass Deutsch eine schöne Sprache sei und dieses Wort als Beispiel genannt)
3) beschwingt

Das ist alles, was mir auf Anhieb einfällt. Ich werde später noch was ergänzen.

Auf Wiedersehen
Satori

* zum Beispiel laufe ich rum und benutze das Wort epitome (Inbegriff, so wie ich das gebrauche) im Deutschen. Manchmal funktioniert das ja auch bei englischen Begriffen, aber leider bedeutet Epitom auf Deutsch gar nichts.

Keine Kommentare:

Wie ich darauf kam einen Blog zu starten

Ich habe ein tolles Buch, das da heißt "101 Dinge, die du getan haben solltest, bevor du alt und langweilig bist" Ding Nummer 36 fällt unter die Kategorie Hobbys und heißt "Starte einen Blog". Und genau das tue ich jetzt gerade.
Viele Grüße
Satori