Visitor Map von www.maploco.com

Mittwoch, 21. Mai 2014

There could never be too many Comic-Movies!

In der Cinema war letztens eine Kolumne (die ich sonst sehr gerne lese) mit dem Titel "Die Superhelden-Pest" (Cinema 4/14), in dem sich der Autor darüber beschwert, dass in letzter Zeit viel zu viele Comic-Verfilmungen in die Kinos kommen, dass der Markt übersättigt ist und alle genug davon haben. Das kann ich einfach nicht so stehen lassen. Denn es stimmt nicht. Ja, es gibt zur Zeit viele Superhelden-Filme, aber jeder von ihnen ist doch anders und spielt außerdem Millionen ein. Mit Sicherheit gibt es Leute, denen das zu viel ist, aber das kann man für jedes andere Genre auch sagen. Meiner Meinung nach zum Beispiel gibt es viel zu viele generische Liebes-Komödien oder Romanzen im Allgemeinen, aber beschwere ich mich darüber und meine, dass sie aufhören sollten sie zu drehen? Jedes Genre findet seine Anhänger und wenn man keine Comic-Filme sehen möchte, soll man halt keine gucken. So einfach ist das.

Wenn es nach mir ginge, könnten jeden Monat drei Comic-Verfilmungen ins Kino kommen und ich wäre dem trotzdem nicht überdrüssig (mein Geldbeutel würde allerdings leiden). Marvels Universum allein ist so vielfältig und reichhaltig, dass sie noch für Jahrzehnte innovative interessante Filme drehen könnten.

Satori just loves those movies

Keine Kommentare:

Wie ich darauf kam einen Blog zu starten

Ich habe ein tolles Buch, das da heißt "101 Dinge, die du getan haben solltest, bevor du alt und langweilig bist" Ding Nummer 36 fällt unter die Kategorie Hobbys und heißt "Starte einen Blog". Und genau das tue ich jetzt gerade.
Viele Grüße
Satori