Visitor Map von www.maploco.com

Freitag, 30. September 2016

I don't need the rain. I need you.

Vorgestern habe ich mir das Buch Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe gekauft und heute morgen war ich damit fertig. Und ich muss wirklich sagen, dass ich schon lange nicht mehr ein Buch gelesen habe, was auf eine unerklärliche Weise so wichtig für mich war. Nun gut, vielleicht ist es gar nicht so unerkärlich.

Aristotle and Dante ist eine Geschichte von zwei Jungen, die in zwei Sommern zu sich selbst und zueinander finden. Die Art wie es geschrieben ist wirkt so authentisch, echt und ehrlich. Ich fühle mich so, als wären die beiden Teil meiner Familie und ich erkenne etwas von mir selbst in ihnen. Ein weiterer Grund, warum mich dieses Buch so berührt hat ist sehr wahrscheinlich die Tatsache, dass es im Endeffekt um zwei Jungen geht, die sich lieben.

Als ich das Buch heute morgen zu Ende gelesen hatte, fiel mir auf, wie sehr ich so eine Geschichte in meiner Jugend vermisst habe. Nicht alle Liebesgeschichten müssen hetero sein, und obwohl mir das immer schon klar war (ich hatte sehr viel Glück mit meinen Eltern und meiner Umgebung), habe ich doch unbewusst mich immer danach gesehnt, das auch zu lesen.

Was hätte ich nur damals dafür gegeben, dieses oder ein ähnliches Buch in der Schule zu lesen anstatt ein unglaubwürdiges von einem Mann geschriebenes Buch über Teenie-Schwangerschaften.

Satori is still too emotional to fully write a review

Keine Kommentare:

Wie ich darauf kam einen Blog zu starten

Ich habe ein tolles Buch, das da heißt "101 Dinge, die du getan haben solltest, bevor du alt und langweilig bist" Ding Nummer 36 fällt unter die Kategorie Hobbys und heißt "Starte einen Blog". Und genau das tue ich jetzt gerade.
Viele Grüße
Satori