Visitor Map von www.maploco.com

Montag, 30. November 2015

Tonight turn your weapons to the Capitol!

Ich habe Mockingjay 2 gesehen! Yei! Meiner Meinung nach ein würdiger Abschluss der Trilogie ... uhm Tetralogie. Nicht so emotional intensiv wie Mockingjay 1, aber definitiv gut und wurde dem Buch gerecht. Es folgen die gewohnten Eindrücke:

(may contain spoilers... weiß nicht, was ihr als Spoiler betrachtet)

1. Katniss' Entwicklung wird von Jennifer Lawrence echt super gespielt.
2. Es ist herrlich ironisch, dass Katniss, nachdem sie vom Kapitol als Figur benutzt wird sofort dazu übergeht von den Rebellen als Symbol genutzt zu werden. Keiner von beiden interessiert sich wirklich für sie, sondern nur für das, was sie bedeutet.
3. Shut the fuck up, Gale! Schon im Buch konnte ich Gale mit Voranschreiten der Geschichte immer weniger leiden. In den Filmen ist es dann noch extremer. Fast jedes Wort aus seinem Mund provozierte von mir und meinen Freundinnen ein entnervtes Stöhnen. Ihr seid mitten in einer Kriegszone, Katniss leidet immer noch an PTSD, Peeta wurde gefoltert und ist daher mental instabil, ich glaube, es gibt gerade wichtigere Sachen, als für wen sich Katniss am Ende entscheidet!!!
4. Peeta tut mir einfach nur so Leid. Im Grunde kann er überhaupt nichts dafür, wie er sich verhält, da er auf's übelste gebrainwasht wurde, aber es ist natürlich trotzdem schwierig zu ertragen.
5. Dazu: Ich finde es super und passend, dass während alle so tun, als wäre Peeta nur ein mordender Psycho, Finnick sich um ihn kümmert und wirklich versucht ihm zu helfen mit Strategien, die Annie geholfen haben.
6. Basically, Finnick rules. Finnick ist so unglaublich wunderbar und ich bin nur am heulen.
7. Die mutts, die sie im  Untergrund angreifen, hatte ich mir aber so gänzlich anders vorgestellt. Im Film sind die so fürchterlich ekelig. Dass sie durch eine jump scare auftauchen würden, war jedoch klar.
8. Wie schon im Buch rege ich mich auch im Film darüber auf, dass sie schlussendlich entscheiden Hungerspiele mit den Kindern der Kapitol-Einwohner auszufechten. WTF?! Die Kinder können auch nichts dafür, in welche Situation sie geboren wurden, sie sind vollkommen unschuldig. Ihr habt alle Hungerspiele durchlebt, wie könnt ihr das nur anderen antun wollen? (Peeta, Annie und Beetee mal ausgenommen, die ja mit "Nein" gestimmt haben.) Mal ganz abgesehen von der hohen moralischen Fragwürdigkeit, ist es vielleicht nicht die beste Art eine neue Regierung, die sich grundlegend vom Kapitol unterscheiden soll, mit dem Lieblingsmachtinstrument der alten zu starten. Man kann nur hoffen, dass sie sich das nochmal genau überlegen.
9. Das Kapitol ist von der Ästhetik her sehr schön und passend.
10. Eins meiner all-time-favorite Zitate hat sich zum Glück im Film wiedergefunden: "Oh, not now. Now we’re in that sweet period where everyone agrees that our recent horrors should never be repeated. But collective thinking is usually short-lived. We’re fickle, stupid beings with a great gift for self-destruction."
11. Irgendwie haben wir im Abspann ein "In memory of Phillip Seymour Hoffmann" vermisst (oder nur verpasst).

The dark makes satori tired

Keine Kommentare:

Wie ich darauf kam einen Blog zu starten

Ich habe ein tolles Buch, das da heißt "101 Dinge, die du getan haben solltest, bevor du alt und langweilig bist" Ding Nummer 36 fällt unter die Kategorie Hobbys und heißt "Starte einen Blog". Und genau das tue ich jetzt gerade.
Viele Grüße
Satori