Visitor Map von www.maploco.com

Freitag, 13. März 2015

Tadashi is here... (SPOILER)

Ich habe es doch noch geschafft, Baymax (bzw. Big Hero 6) im Kino zu sehen, bevor es aufhört zu laufen. Um 14:30 war das. So früh war ich schon Jahre nicht mehr im Kino. Leider läuft der Film nur noch einmal am Tag und das obwohl er doch den Animations-Oscar gewonnen hat. Ich bin sehr froh, dass das noch funktioniert hat, da der Film wirklich wundervoll ist.

Als eine Mischung aus Disney, Marvel und Anime kombiniert er das Beste von allem mit einer mal lustigen, mal traurigen Geschichte, die in der San Francisco/Tokyo Hybrid-Stadt San Francisokyo spielt.
Der junge Hiro hat die Schule mit 13 abgeschlossen und weiß nun nichts mit sich anzufangen. Da zeigt ihm sein älterer Bruder die Uni, an der er arbeitet und Hiro ist vollkommen fasziniert. Um angenommen zu werden, muss man bei einer Erfindermesse beeindrucken. Also erfindet Hiro kurzerhand Nanobots, die man mit Gedanken steuern kann und mit denen man fast alles bauen kann. Das ist natürlich super beeindruckend und Hiro wird angenommen. Alles scheint wundervoll und fröhlich, da tötet eine Explosion seinen großen Bruder.
Im Folgenden geht es darum, wie Hiro den Tod mithilfe von dem knuffigen Erste-Hilfe-Roboter seines großen Bruders (der Titelgebende Baymax) verarbeitet und wie er mit seinen (Tadashis) Freunden (die übrigens alle sehr unterschiedlich und fantastisch sind) dem Grund für die Explosion auf die Spur kommt. Jemand hat nämlich seine Nanobots gestohlen und durch das Feuer seine Spuren verwischt. Seine Freunde und er bauen so gemeinsam Anzüge mit deren Hilfe sie denjenigen, der für alles verantwortlich ist aufhalten wollen. Als Hiro jedoch herausfindet, dass es sich bei dem Übeltäter nicht wie gedacht um den skrupellosen Geschäftsmann sondern um den netten Uniprofessor handelt und der wegen Tadashis Tod so gar keine Reue zeigt möchte Hiro Rache.

Der Film handelt von wichtigen Themen wie Verlust, Trauer, Rache und Heldentum und er nimmt sich Zeit für seinen Protagonisten, während er kurzweilig und abwechslungsreich ist. Sehr schön, sehr lustig und zeitweise sehr traurig. 

Ich habe natürlich geweint, als Tadashi gestorben ist, aber noch mehr, als Baymax, um Hiros Rachegelüsten entgegenzustehen, mit den Worten "Tadashi ist hier" Videos von den Tests zeigt. Oh gosh.

Und obwohl nicht Marvel draufstand, war doch deutlich Marvel drin. Zum einen basiert die Geschichte auf einer Marvel Kurzgeschichte. Dann hatte der Film wie jeder gute Marvel Film einen Stan Lee Cameo sowie eine Szene nach dem Abspann (die außer meiner besten Freundin und mir nur vier weitere Leute nicht verpasst haben).

Satori is going to work soon

P.S. Herrlich war auch Gogos Reaktion, als Hiro vor der Erfindermesse nervös war. "Hey, sei doch mal eine Frau!" (bzw. "Woman up!") (im Gegensatz zu "Sei mal ein Mann")

Keine Kommentare:

Wie ich darauf kam einen Blog zu starten

Ich habe ein tolles Buch, das da heißt "101 Dinge, die du getan haben solltest, bevor du alt und langweilig bist" Ding Nummer 36 fällt unter die Kategorie Hobbys und heißt "Starte einen Blog". Und genau das tue ich jetzt gerade.
Viele Grüße
Satori