Visitor Map von www.maploco.com

Montag, 16. März 2015

Children will listen... (comes with slight Spoilers)

Into the Woods zu sehen, war eine wunderbare Idee. Es wurde nämlich ganz viel gesungen. Und das glücklicherweise im Original-Englisch (zwar mit Untertiteln, aber die konnte man ignorieren). Es handelt sich um unterschiedliche Märchen (darunter: Rotkäppchen, Cinderella, Jack und die Bohnenranke und Rapunzel), welche miteinander verwoben werden. Das, was sie alle verbindet, ist - oh wunder! - der große, ominöse Wald. Das wird deutlich in dem Titellied "Into the Woods":
- Rotkäppchen ist auf dem Weg zu ihrer Großmutter (Into the woods to grandmother's house)
- Hans soll auf einem anderen Markt seine geliebte Kuh verkaufen (Into the woods to sell the cow)
- der Bäcker und seine Frau sammeln Zutaten, um einen Fluch aufzuheben (Into the woods to lift the spell)
- die Stiefmutter und Stiefschwestern fahren zum königlichen Fest (Into the woods to go to the festival)
- Cinderella besucht das Grab ihrer Mutter (Into the woods to visit mother)

Die Märchen nehmen ihren Lauf in dem Wald, werden dabei von fantastischen Songs (wie zum Beispiel "Hello, Little Girl" mit Johnny Depp als Bösem Wolf) begleitet und enden wie Märchen es nun mal tun in einem Happy End, in dem "alle, die es verdient haben, erwarten können, glücklich bis ans Ende ihres Lebens zu leben". Der Bäcker und seine Frau haben ein Kind, Hans und seine Mutter haben Geld (und die Kuh), Cinderella und Rapunzel heiraten ihren Prinzen und selbst die "böse" Hexe hat ihre Schönheit wieder.
Doch das Happy End ist nur die Hälfte des Films und plötzlich erschüttert ein Erdbeben das Königreich. Die Frau des Riesen, der beim Absägen der Bohnenranke gestorben ist, klettert an einer neuen Bohnenranke herunter und sucht den Schuldigen. Der Wald ist nicht mehr das, was er mal war. Nichts kommt den Figuren mehr bekannt vor. Schon bald wird klar, dass es das wohl war mit dem "happily ever after". Ein Diener des Königs tötet aus Versehen Hans' Mutter, der Bäcker und seine Frau geraten in einen Streit, Rötkäppchen hat ihr zu Hause verloren und Cinderella fühlt sich eingesperrt in ihrem neuen Leben. Schließlich verlieren sich der Bäcker und seine Frau, welche auf Prince Charming trifft und kurz darauf einen Abhang hinunter fällt. Die Überlebenden, der Bäcker, Cinderella, Hans und Rotkäppchen, treffen sich mit der Hexe und stellen sich die Frage, wer denn jetzt nun an dem ganzen Schlamassel Schuld ist. Das Lied spielt herrlich auf die Konsequenzen von noch so kleinen Handlungen an und dass alles weitreichende Folgen haben kann.

Am Ende geht aber doch noch alles gut aus. Aber eben nicht perfekt, sondern so gut, wie es eben sein kann. Ganz zum Schluss erzählt der Bäcker seinem weinendem Kind die Geschichte zu dem Sound von "Children will listen". Pass auf, was du Kindern erzählst, denn sie werden dir glauben!

Satori has a headache

P.S. Schön ist auch, dass die Charaktere ihre eigenen Märchen nicht in Frage stellen, sich aber über die der anderen wundern:
"Du kannst mit Vöglen sprechen?", sagt Rotkäppchen (die aus dem Bauch eines Wolfes geschnitten wurde) zu Cinderella.
"[Ihr braucht eine Kuh, Haare, einen Umhang und einen Schuh] Um ein Kind zu kriegen?", wundert sich Cinderella (deren Kleid sich verwandelt hat, weil sie sich das wünschte).
P.P.S. Der Junge, der Hans spielt, spielt außerdem den Jungen in Les Miserables. Und erkannt habe ich das nicht an seinem Aussehen, sondern an seinem Gesang.

Keine Kommentare:

Wie ich darauf kam einen Blog zu starten

Ich habe ein tolles Buch, das da heißt "101 Dinge, die du getan haben solltest, bevor du alt und langweilig bist" Ding Nummer 36 fällt unter die Kategorie Hobbys und heißt "Starte einen Blog". Und genau das tue ich jetzt gerade.
Viele Grüße
Satori