Visitor Map von www.maploco.com

Samstag, 22. Juni 2013

And they lived happily ever after!

Also ich finde, wenn eine super show schon enden muss, dann sollte es doch wenigstens in einem Happy End sein, in dem alle Fäden zusammengeführt werden, alle Fragen beantwortet sind und die Charaktere soweit es eben möglich ist, zufrieden sind. Bei Pushing Daisies war das schon so freundlich und süß der Fall, dass es mich über das Ende der Serie hinweg getröstet hat.

Auch mein geliebtes Eureka ist nun schlussendlich vorbei und wird nie wieder kommen. Das ist sehr schade, da Eureka eine der wenigen Serien ist, die meiner Meinung nach nicht mit der Zeit nachgelassen haben.

(ach ja, Spoiler für alle, die noch nicht so weit sind...)
Vor der letzten Folge war ich dann doch noch am Zweifeln, ob noch alles gut wird. Holly hatte ihr Gedächnis verloren (nachdem sie mal wieder fast gestorben wäre), Grace war kurz davor als Spionin verurteilt zu werden und Eureka/Global Dynamics kurz davor geschlossen zu werden.

Am Ende ist aber dann doch noch alles gut gegangen. Grace wurde freigesprochen, Allison und Carter kriegen ein Baby (dann sind sie übrigens eine Familie mit vier Kindern, von denen keins die selben Eltern haben), Jo und Zane haben sich verlobt (es war so schön, Jo hat den Heiratsantrag genauso gemacht wie der Zane der alternativen Zeitlinie), Holly hat ihr Gedächnis wieder (und reist mit Fargo auf einem supergeheimen Trip durch die Gegend) und Trevor Grant hat Eureka gekauft, sodass sie alle dort weiter leben und forschen können (nur woher hat der das Geld? Ach, egal!). Außerdem hat man Taggert gesehen und Zoe ist vorbeigekommen und sowieso war alles perfekt.

Wie wunderschön! So sollte das sein!

Eine Abschlussbewertung:

Spaßfaktor: *****
Spannungsfaktor: ****
Charaktere: *****
Geschichte: ****
Kontinuität: ****
insgesamt: ***** ****
(ich vergebe ganz absichtlich keine Punkte für Logik oder wissenschaftliche Korrektheit, weil obwohl das natürlich wichtig ist, es -zumindest in diesem Falle - die Serie nicht beeinträchtigt)

Satori

Keine Kommentare:

Wie ich darauf kam einen Blog zu starten

Ich habe ein tolles Buch, das da heißt "101 Dinge, die du getan haben solltest, bevor du alt und langweilig bist" Ding Nummer 36 fällt unter die Kategorie Hobbys und heißt "Starte einen Blog". Und genau das tue ich jetzt gerade.
Viele Grüße
Satori