Visitor Map von www.maploco.com

Mittwoch, 22. November 2017

People said the Age of Heroes would never come again.

aka I watched Justice League at a preview and loved it

Für Justice League bin ich dann mal wieder in die """Echte Kerle""" Preview gegangen. Und es hat sich wirklich gelohnt, dieser Film ist actiongeladen und spannend, aber nicht ohne Hintergründe. Das, was mir jedoch am meisten gefallen hat, sind die Charaktere und deren Interaktionen. Definitiv der Hauptteil.

Es folgt, wie gewohnt, eine Liste mit Dingen, die ich besonders mochte:
SPOILER-Warnung

1. Es war eine gute Idee damit anzufangen, nochmal deutlich zu machen, dass Superman gestorben ist und was das für die Welt bedeutet. (Meine beste Freundin zum Beispiel, hatte Batman v Superman nicht gesehen und hatte deswegen gar nicht auf dem Schirm, dass Superman tot ist.)
2. Dazu: mit dem song "Everybody Knows", der spielte während wir traurige Szenen sehen, die verdeutlichen wie düster die Welt ist, wird man sehr gut in eine melancholische Grundstimmung versetzt.
3. Wer einen da wieder rausholt, ist natürlich Wonder Woman, die wundervoll alle in einer Bank gefangenen Menschen vor Terroristen rettet. (Terroristen, die übrigens weiter in das 'die Welt ist schlecht' Thema einführen.)
4. Ich fand's super, wie Flash und Cyborg buddies geworden sind. "Wir sind die Unfälle" und Fist Bumps.
5. Wie schon vorhergesehen, fand ich Jason Momoa als Aquaman herausragend.
6. Wie schön, dass wir auch in diesem Film die Amazonen beim Kämpfen sehen konnten.
7. Meine Güte, hatte ich Angst, als sie dabei waren Clark wiederzubeleben. Ich war mir fast sicher, dass sie nun für den Rest des Films gegen Superman hätten kämpfen müssen.
8. Dazu: Yei! Superman ist nicht tot. (Okay, das war offensichtlich, aber es ist trotzdem schön.)
9. Flash ist super süß. Und relatable (tm), wie er sich gefreut hat und begeistert und beeindruckt war und natürlich "Dir ist schon klar, dass wir ihr helfen werden".
10. Außerdem war es super, wie sein Fokus eigentlich darauf lag, Leute zu retten. Sowieso waren die Opferzahlen an Zivilisten in diesem Film soweit ich mich richtig erinnere sehr niedrig.

11. Wie Cyborg mit seiner Identität und seinem Sinn von Selbst gerungen hat, war auch interessant. (Sein Vater war übrigens Henry aus Eureka.)
12. Bruce ist hier das Mastermind, der auch einsieht, wo seine Schwächen liegen. Daher...
13. ... ist Diana die Anführerin, die lernt, was sie tun kann und muss und ihre Vergangenheit hinter sich lässt.
14. Wer immer der Antagonist auch war, er war nicht wichtig (schon in-universe, aber nicht für mich), denn der Fokus des Films lag darin die Bedeutung von Teamarbeit herauszustellen und dass die einzige Möglichkeit die Dunkelheit der Welt zu besiegen, ist, zusammenzuarbeiten.
15. Der Song vom Abspann ist so eine Power-Hymne.

Satori is super stoked for Aquaman, Flash and Cyborg (not so much for whatever villain league they're trying to set up)

P.S. Warum finden die Kritiker Justice League jetzt schon wieder so schlecht? Ich verstehe es nicht.

Keine Kommentare:

Wie ich darauf kam einen Blog zu starten

Ich habe ein tolles Buch, das da heißt "101 Dinge, die du getan haben solltest, bevor du alt und langweilig bist" Ding Nummer 36 fällt unter die Kategorie Hobbys und heißt "Starte einen Blog". Und genau das tue ich jetzt gerade.
Viele Grüße
Satori